Muslimisches Shampoo

21. Dezember 2009

Habt ihr euch schon mal gefragt, wie Shampooflaschen für Musliminnen aussehen? (Wahrscheinlich nicht…) Euer Kopfzerbrechen hat ein Ende: Der Konzern Unilever bietet sein Shampoo Sunsilk in einer „Haar“- und einer „Kopftuch“-Version an:

Auch im Internet gibt es bei Sunsilk ein „Kopftuch-Girl“: Schauspielerin Wardina. (Das Kopftuch wird dort übrigens als „Fashion Statement“ beschrieben und nicht als „politisches Statement“.)

Bei Sunsilk heißt es: „Wardina ist eine Inspiration für Teenager und Frauen, die ein aktives Leben führen wollen und nicht dem Stereotyp einer passiven, traditionellen Frau mit Kopftuch entsprechen wollen.“

Und nun die Überraschung: Die „Haar“-Version habe ich im islamischen Malaysia aufgenommen, die „Kopftuch“-Version im säkularen Singapur.

Von der Religionspolizei ist übrigens weiterhin nichts zu sehen. Die ermitteln wahrscheinlich undercover…


%d Bloggern gefällt das: