Militärbischof Overbeck: Der Bock als Gärtner

10. August 2011

Seit über 10 Jahren gibt es bei der Bundeswehr die "Führungshilfe 'Umgang mit Sexualität'"

Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck hat mit seinen Äußerungen zur Homosexualität erneut für Empörung unter Schwulen und Lesben gesorgt. Besonders problematisch: Overbeck ist auch Militärbischof und als solcher für den berufsethischen Unterricht der deutschen Soldaten zuständig.

Ein Vergleich der Positionen von Bundeswehr und katholischer Kirche zum Thema Sexualität zeigt, dass den katholischen Militärgeistlichen besser Nachhilfe in Sachen Ethik und Lebenskunde erteilt werden sollte – statt sie diese Themen unterrichten zu lassen.

Mein kompletter Artikel beim hpd.


Fragen und Antworten zur Missbrauchs-Debatte

13. Februar 2010

So ungerne ich auch zur Versachlichung der Diskussion um die katholische Sexualpest beitrage 😉 – Die WELT hat seit gestern einen Artikel mit Fragen und Antworten zur herdenmäßigen Unzucht aktuellen Missbrauchsdebatte: Die Kirche, der Sex und der Zölibat.

Ein interessanter Aspekt aus meiner Sicht:

2008 hat der Vatikan neue Richtlinien für die Aufnahme ins Priesterseminar erlassen. […] Es soll mehr Wert auf die Förderung der emotionalen Reife gelegt werden, denn es hat sich bei Experten die Einsicht durchgesetzt, dass das katholische Priesteramt hoch attraktiv für Menschen ist, die in ihrer sexuellen Entwicklung auf einer kindlichen oder pubertären Stufe stehen geblieben sind. [Hervorhebung von mir.]

Um noch einmal widerstrebend zu versachlichen: Eine „kindliche oder pubertäre sexuelle Entwicklungsstufe“ ist natürlich keinesfalls gleichzusetzen mit Pädo- oder Ephebophilie, Homosexualität oder strafbewehrten Handlungen.

Fragt sich allerdings, ob sich die katholische Kirche damit angesichts des obigen Zusammenhangs nicht selbst das Wasser (Priesternachwuchs) abdreht.

Und wie zum Teufel soll man über die kindlich-pubertäre sexuelle Entwicklungsstufe hinauskommen, wenn man keinen Sex haben darf???

Update: Passend dazu in der ZEIT:

Meine Sexualität ist eine Grauzone

Der Zölibat macht die Kirche attraktiv für junge Männer, die sich sexuell ein Rätsel sind. Versäumen sie es nachzureifen, sind sie gefährdeter, Missbrauch zu begehen


%d Bloggern gefällt das: