Bischof Müllers „fast schon psychopathischer Umgang mit der Presse“

15. März 2010

Bischof-Bashing, oder genauer gesagt: Bischof-Müller-Bashing scheint langsam aber sicher zum Volkssport zu werden. Na ja, Bischof Gerhard Ludwig Müller aus Regensburg hat ja auch oft und laut genug „hier“ gerufen.

Philipp Gessler schreibt heute in der taz:

„Das andere“ ist nicht zuletzt des Bischofs Hang zu Verschwörungstheorien, wie auf der Internetseite des Bistums deutlich wird und die Kirchenvolksbewegung „Wir sind Kirche“ schon vor Jahren festgestellt hat. Und es ist der Müllers fast schon psychopathischer Umgang mit der Presse. So wird einem als taz-Reporter von der Pressestelle mehrfach in aller Seelenruhe erklärt, dass man dieser Zeitung generell kein Interview gebe, weil sie „kontra katholische Kirche“ sei. Die taz ist in guter Gesellschaft, die Süddeutsche Zeitung wird von der Spitze des Bistums rüde beschimpft.

Wirklich schlimm, dieses Müller-Bashing. Schlimm, schlimm, schlimm…


%d Bloggern gefällt das: