„Erfüllte Prophezeiungen“ in der Bibel

Christen zufolge beweisen 3268 erfüllte Prophezeiungen, dass die Bibel von Gott stammt. Offenbar hat noch nie jemand in der Quelle für diese Zahl nachgeschaut, was dort als „erfüllte Prophezeiung“ zählt.

Die Kollegen von Man Glaubt Es Nicht! haben eine Spezialfolge zum Thema „Prophezeiungen in der Bibel“ veröffentlicht. Aus diesem Anlass will ich – sozusagen „for the record“, damit es mal irgendwo nachzulesen ist – kurz zwei Punkte zum Thema „erfüllte Prophezeiungen in der Bibel“ notieren, die ich noch nirgendwo anders gesehen habe:

Das Problem der großen Zahl von Prophezeiungen

Eine immer wieder vorgebrachte Behauptung von Christen lautet:

Die Bibel enthält 6408 Verse mit prophetischen Angaben, von denen sich 3268 bisher so erfüllt haben, während die restlichen Prophetien noch zukünftige Ereignisse betreffen. (Werner Gitt)

Es werden dann gerne ein paar scheinbar beeindruckende Beispiele gebracht und vorgerechnet, dass es extrem unwahrscheinlich sei, dass derart viele Prophezeiungen durch bloßen Zufall eingetreten seien:

Nimmt man die sehr hohe Grundwahrscheinlichkeit von p = 0,5 für die zufällige Erfüllung einer Einzelprophetie an, so lässt sich die Gesamtwahrscheinlichkeit w für die 3268 bisher erfüllten Prophetien mathematisch exakt errechnen. Diese beträgt w = 2^-3268 = 1,714×10^-984. […]

Nach den obigen Betrachtungen können wir nur eine vertretbare Konsequenz ziehen: Die Prophetien sind göttlicher Art, sie können von keinem Menschen stammen. (Werner Gitt)

Dabei übersehen die Vortragenden folgendes Problem: Nehmen wir an, jede einzelne Prophezeiung habe eine Wahrscheinlichkeit von 1 zu 10, durch Zufall einzutreten. Das heißt, dass sich unter den 3268 Prophezeiungen bereits statistisch 327 finden lassen werden, die sich durch bloßen Zufall erfüllt haben. Rein statistisch werden sogar einige darunter sein, die besonders spektakulär wirken.

Das heißt: Es reicht nicht aus, bloß zu zeigen, dass sich in der Bibel einige spektakulär erfüllte Prophezeiungen befinden. Die hohe Zahl von Prophezeiungen führt dazu, dass sich rein statistisch, also durch bloßen Zufall, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine große Zahl erfüllter Prophezeiungen finden wird. Im obigen Beispiel, wo wir die Wahrscheinlichkeit pro Prophezeiung mit 1 zu 10 angesetzt haben, müsste Werner Gitt überhaupt erst einmal 327 erfüllte Prophezeiungen belegen, bevor er überhaupt zu dem Bereich zu kommt, wo es langsam anfängt, unwahrscheinlich zu werden, dass wir noch weitere erfüllte Prophezeiungen finden. Das heißt: Die paar Beispiele, die Gitt z.B. hier bringt, beweisen – gar nichts. Bzw. sie würden selbst dann nichts beweisen, wenn es sich nicht um „fabrizierte“ Prophezeiungen handelte, die entweder nach dem Eintritt des vorhergesagten Ereignisses rückdatiert wurden (z.B. die Prophezeiung aus Daniel 2,30-39), oder wo Geschichten erfunden wurden, die gerade den Eintritt früherer Prophezeiungen belegen sollten (z.B. Jesu Geburt in Bethlehem).

Anders ausgedrückt: Die Beispiele, die Gitt bringt, wären beeindruckend, wenn es sich um die einzigen biblischen Prophezeiungen handeln würde. Da Gitt sich seine Beispiele aber aus Tausenden von Prophezeiungen herauspicken kann, wäre es geradezu ein Wunder, wenn er keine „beeindruckenden Treffer“ finden würde.

Die Quelle für die 3268 „Prophezeiungen“: Die Dake-Bibel

Die Quelle für die 3268 „erfüllten Prophezeiungen“ ist die sogenannte „Dake-Bibel“ des US-Evangelisten Finis Jennings Dake (1902-1987). Der hat die komplette King James Bibel durchgearbeitet, mit Kommentaren versehen, und die Prophezeiungen tabelliert. Wer also wissen will, um welche Prophezeiungen es sich handelt, ihre Eintrittswahrscheinlichkeit abschätzen will und lesen, wie sie erfüllt worden sind, der sollte sich eine Dake-Bibel besorgen. Das Buch kostet aktuell bei Amazon ab 60 Euro aufwärts. Bei Dake Publishing gibt es allerdings Versionen für PCs (Windows und OSX) für knapp 30 Dollar, und eine Version für iPhones und iPads für knapp 20 Dollar.

Prüft man nun in Dakes Bibel die Prophezeiungen nach, so stellt man fest, dass er eine, nun ja, extrem großzügige Auffassung von „Prophezeiung“ hatte:

Die erste „Prophezeiung“ findet sich in Genesis 3,14-15, nach dem Sündenfall (Dake-Bibel S. 3):

(1) Fluch über die Schlange

Da sprach Gott, der HERR, zur Schlange: Weil du das getan hast, bist du verflucht unter allem Vieh und allen Tieren des Feldes. Auf dem Bauch wirst du kriechen und Staub fressen alle Tage deines Lebens.

(2) Fluch über Satan

Und Feindschaft setze ich zwischen dir und der Frau zwischen deinem Nachkommen und ihrem Nachkommen. Er trifft dich am Kopf und du triffst ihn an der Ferse.

Dakes Anmerkung (Dake-Bibel S. 3, Anmerkung o):

Ein Teil hat sich erfüllt; ein Teil erfüllt sich gerade; und ein Teil wird sich in aller Ewigkeit erfüllen.

Mit anderen Worten: Gott „prophezeit“ hier, dass Schlangen „zukünftig“ auf dem Boden kriechen. Und diese „Prophezeiung“ hat sich erfüllt bzw. erfüllt sich gerade.

Theologisch kann man das natürlich als Prophezeiung betrachten, auch als erfüllte Prophezeiung. Es lässt sich aber nicht als „erfüllte Prophezeiung“ für Berechnungen à la Werner Gitt verwenden, denn die Wahrscheinlichkeit für das Eintreffen ist hier 100%.

Das gleiche gilt für die restlichen beiden „Prophezeiungen“ aus Genesis 3, die Flüche über Eva (Vers 16) und Adam (Vers 17-19):

(3) Fluch über die Frau

Zur Frau sprach er: Viel Mühsal bereite ich dir und häufig wirst du schwanger werden. Unter Schmerzen gebierst du Kinder. Nach deinem Mann hast du Verlangen und er wird über dich herrschen.

(4) Fluch über den Mann und die Erde

Und zu Adam sprach er: Weil du auf die Stimme deiner Frau gehört und von dem Baum gegessen hast, von dem ich dir geboten hatte, davon nicht zu essen, ist der Erdboden deinetwegen verflucht. Unter Mühsal wirst du von ihm essen alle Tage deines Lebens. Dornen und Disteln lässt er dir wachsen und die Pflanzen des Feldes wirst du essen. Im Schweiße deines Angesichts wirst du dein Brot essen, bis du zum Erdboden zurückkehrst; denn von ihm bist du genommen, Staub bist du und zum Staub kehrst du zurück.

Gott „prophezeit“ hier, dass Frauen „zukünftig“ unter Schmerzen Kinder gebären werden und von Männern beherrscht werden. Der Mensch wird „im Schweiße seines Angesichts“ sein Brot essen müssen. Auch hier gilt: „Eintrittswahrscheinlichkeit“: 100%!

Schon diese Beispiele zeigen: Dakes 3268 Prophezeiungen taugen nicht für „prophetisch-mathematische Gottesbeweise“ á la Werner Gitt.

UPDATES:

Die 4. Prophezeiung in Genesis (lt. Dake erfüllt) findet sich in Kapitel 4, Vers 12:

(1) Kains Bestrafung [für den Brudermord]

Wenn du den Erdboden bearbeitest, wird er dir keinen Ertrag mehr bringen. Rastlos und ruhelos wirst du auf der Erde sein.

Die 5. Prophezeiung in Genesis (lt. Dake erfüllt) findet sich in Kapitel 6. Vers 3:

Da sprach der HERR: Mein Geist soll nicht für immer im Menschen bleiben, weil er eben Fleisch ist; daher soll seine Lebenszeit hundertzwanzig Jahre betragen.

Dakes Kommentar: Wurde in Adam erfüllt, und gab ihm noch 120 Jahre zu leben.

Die 6. Prophezeiung in Genesis (lt. Dake erfüllt) findet sich in Kapitel 6, Vers 7:

Der HERR sagte: Ich will den Menschen, den ich erschaffen habe, vom Erdboden vertilgen, mit ihm auch das Vieh, die Kriechtiere und die Vögel des Himmels, denn es reut mich, sie gemacht zu haben.

Wurde lt. Dake durch die Sintflut erfüllt. Tatsächlich müssten die „Sintflut-Prophezeiungen“ allerdings als unerfüllt gelten, denn nach allem, was wir wissen, gab es keine weltweite Flut.

Die 7. Prophezeiung in Genesis (lt. Dake erfüllt) findet sich in Kapitel 6, Vers 13:

Da sprach Gott zu Noach: Ich sehe, das Ende aller Wesen aus Fleisch ist gekommen; denn durch sie ist die Erde voller Gewalttat. Siehe, ich will sie zugleich mit der Erde verderben.

Ebenfalls durch die Sintflut „erfüllt“.

Die 8. Prophezeiung in Genesis (lt. Dake erfüllt) findet sich in Kapitel 6, Vers 17-18:

Ich bin es. Siehe, ich will die Flut, das Wasser, über die Erde bringen, um alle Wesen aus Fleisch unter dem Himmel, alles, was Lebensgeist in sich hat, zu verderben. Alles auf Erden soll den Tod finden.

Mit dir aber richte ich meinen Bund auf. Geh in die Arche, du, deine Söhne, deine Frau und die Frauen deiner Söhne!

Die 9. Prophezeiung in Genesis (lt. Dake erfüllt) findet sich in Kapitel 7, Vers 4:

Denn noch sieben Tage dauert es, dann lasse ich es vierzig Tage und vierzig Nächte lang auf die Erde regnen und tilge vom Erdboden alle Wesen, die ich gemacht habe.

Die 10. Prophezeiung in Genesis (lt. Dake erfüllt und erfüllt sich immer noch) findet sich in Kapitel 8, Vers 21-22:

Der HERR roch den beruhigenden Duft und der HERR sprach in seinem Herzen: Ich werde den Erdboden wegen des Menschen nie mehr verfluchen; denn das Trachten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend an. Ich werde niemals wieder alles Lebendige schlagen, wie ich es getan habe.

Niemals, so lange die Erde besteht, werden Aussaat und Ernte, Kälte und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht aufhören.

Die 11. Prophezeiung in Genesis (lt. Dake erfüllt und erfüllt sich immer noch) findet sich in Kapitel 9, Vers 9-17:

Ich bin es. Siehe, ich richte meinen Bund auf mit euch und mit euren Nachkommen nach euch und mit allen Lebewesen bei euch, mit den Vögeln, dem Vieh und allen Wildtieren der Erde bei euch, mit allen, die aus der Arche gekommen sind, mit allen Wildtieren der Erde überhaupt.

Ich richte meinen Bund mit euch auf: Nie wieder sollen alle Wesen aus Fleisch vom Wasser der Flut ausgerottet werden; nie wieder soll eine Flut kommen und die Erde verderben.

Und Gott sprach: Das ist das Zeichen des Bundes, den ich stifte zwischen mir und euch und den lebendigen Wesen bei euch für alle kommenden Generationen:

Meinen Bogen setze ich in die Wolken; er soll das Zeichen des Bundes werden zwischen mir und der Erde.

Balle ich Wolken über der Erde zusammen und erscheint der Bogen in den Wolken, dann gedenke ich des Bundes, der besteht zwischen mir und euch und allen Lebewesen, allen Wesen aus Fleisch, und das Wasser wird nie wieder zur Flut werden, die alle Wesen aus Fleisch verdirbt.

Steht der Bogen in den Wolken, so werde ich auf ihn sehen und des ewigen Bundes gedenken zwischen Gott und allen lebenden Wesen, allen Wesen aus Fleisch auf der Erde.

Und Gott sprach zu Noach: Dies ist das Zeichen des Bundes, den ich zwischen mir und allen Wesen aus Fleisch auf der Erde aufgerichtet habe.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: