Laizisten und Konfessionslose in der SPD formieren sich

Die Laizisten und Konfessionslosen in der SPD laden zu einem Gründungsvorbereitungstreffen am 19./20. Juni nach Nürnberg ein.

Im Haus des HVD Nürnberg wird zwei Tage lang beraten,  welche Ziele und Aufgaben ein Arbeitskreis der Laizisten in der SPD haben soll. Im Herbst soll dann die eigentliche Gründungsversammlung erfolgen, denn man will natürlich auch die offizielle Anerkennung als Arbeitskreis durch den Parteivorstand erreichen.

Die Initiatoren halten es für wichtig, auch für die Parteimitglieder, die eine klare Trennung von Staat und Kirche für richtig halten, die Interessen zu formulieren. Zudem müsse das große humanistische Erbe der SPD gepflegt und wachgehalten werden. Die wachsende Zahl Konfessionsloser, Atheisten und Agnostiker sollen künftig merken, dass die SPD nicht nur aus Menschen besteht, die den Schulterschluss mit den Kirchen suchen.

Schon etwa 120 Mitglieder haben sich auf der SPD-internen Internetplattform der Gruppe angeschlossen, nun gilt es, sie auch als Arbeitskreis zu organisieren. SPD-Mitglieder und -freunde, die mitmachen möchten, sind immer herzlich willkommen.

Advertisements

4 Responses to Laizisten und Konfessionslose in der SPD formieren sich

  1. Schwabe sagt:

    Sollte dieser Kreis in der SPD Einfluss bekommen, hat diese Partei zum letzten Mal meine Stimme bekommen (Stammwähler seit 1980). Die Sozialdemokratie hat christliche Ziele. Atheisten gehören in die SED.

    • Frans-Joris Fabri sagt:

      O Sancta Simplicitas! Atheisten gibt es sogar in der CDU. Herr Schwabe sollte zu den „Bibeltreuen Christen“ gehen. Sollten Laizisten und Konfessionslose sowie ihre uralte humanistische Tradition in der SPD größeren Einfluss bekommen, wäre das für mich ein guter Grund „bei der Stange“ zu bleiben.

  2. Robert Schwartz sagt:

    fehlerkorrigierte Version…

    Guten Tag,
    ich habe gestern im Radio von einer Laizisten Initiative innerhalb der SPD gehört, deren Antrag auf Bidlung eines Arbeitskreises einstimmig abgelehnt wurde.
    Ich bin kein SPD Mitglied, unterstütze dennoch die Laizisten-Initiative weil ich glaube, dass Religionen die Hauptursache für Hass und Kriege sind. Relgionen mit ihren Göttern und Teufeln sind ein geistiges Abfallprodukt menschlichen Denkens, sie sind gesellschaftsfähiger geistiger Durchfall. Das ist keine radikale Ansicht, das ist meine tiefe Überzeugung. Radikal sind Religionen, z.B. indem sie Neugeborene noch bevor diese zu einer Willensäußerung fähig sind, sofort als Zwangsmitlgieder geistig versklaven, vgl. die sogenannte „Taufe“. Ich würde gerne bei den Laizisten mitmachen.
    Gruß
    Robert Schwartz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: