Manchmal haben Waisen…

Audio-Datei (m4a) hier.

Manchmal haben Waisen…

In Schrobenhausen sprach er mich an,
er war gebräunt und er roch nach Wein.

Er sagte „Junge, hör mir zu,
du gottverdammtes Atheistenschwein!

Frau Käßmann im Phaeton war der gerechte Lohn
für die sexuelle Revolution.

Doch bei uns Prälaten gibt’s zwischen Worten und Taten
einen Unterschied der ganz gewaltig klafft.“

Und was ich dann hörte,
was mich total empörte,
es wiederzugeben fehlt mir fast die Kraft:

Er sagte:

„Manchmal, aber nur manchmal,
haben Waisen ein kleines bisschen Haue gern.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: