Spendenkampagne für Rechtsbeistand

Nachfolgend ein Spendenaufruf von Philipp Möller, dem ich mich voll anschließe. Gespendet werden kann über Helpedia.

Liebe Freunde und Bekannte,

im Dezember 2009 erschien im Brights-Blog Marburg ein Beitrag, der sich kritisch mit einem Bischof und dessen Umgang mit einem einige Jahre zurückliegenden Fall von sexuellem Missbrauch durch einen Geistlichen in seiner Diözese auseinandersetzte.

Im Februar 2010 wurde dem Betreiber des Blogs per Einstweiliger Verfügung eine Passage untersagt, in der die Auffassung vertreten wird, der Bischof habe eine gerichtliche Empfehlung ignoriert. Mehr Informationen dazu gibt’s beim Humanistischen Pressedienst.

Der Betreiber des Brights-Blog Marburg hat etwa 1.500 Euro für Anwalts- und Gerichtsgebühren aufwenden müssen. Nun möchte ich mit Hilfe des Alibri-Verlags, der Giordano Bruno Stiftung, des Humanistischen Pressedienstes und vielen weiteren Mitstreitern Geld einsammeln, um den Blogger bei der Begleichung der ihm entstandenen Kosten zu helfen.

Beim Erreichen des ersten Spendenziels in Höhe von 500 Euro werden wir das Ziel um jeweils 500 Euro anheben, bis wir die Summe von 1.500 Euro möglichst beisammen haben.

Sollte sogar noch mehr Geld als benötigt eingehen, wird der Überschuss als Grundstock für einen zukünftigen Solidaritätsfonds zur Verteidigung der Presse-, Meinungs- und Informationsfreiheit verwendet.

Vielen Dank im Voraus,

Philipp Möller

im Namen des Alibri Verlags, der Giordano Bruno Stiftung und des humanistischen Pressedientes

Falls Ihr nun Euren Skydaddy auf der Liste der Spender sucht – ich habe bereits vor der Einrichtung der Helpedia-Aktion direkt auf das Konto der Giordano-Bruno-Stiftung gespendet. Ich wiederhole das Konto hier noch mal, falls jemand Schwierigkeiten bei Helpedia hat:

Spendenkonto der Giordano Bruno Stiftung:

Konto: 25 95 700 00
BLZ: 500 400 00
Commerzbank Frankfurt/Höchst
Vermerk: Solidaritätsaktion Brights Marburg

Die obigen Infos habe ich aus diesem Artikel – nur, dass ihr wisst, dass ich nicht meine eigene Bankverbindung angegeben habe 😉

Natürlich sollte vorzugsweise über Helpedia gespendet werden – Müller und Konsorten sollen ja sehen, dass sie mit ihren Abmahnungen oder dergleichen nur eine Solidarisierung bewirken.

Das ist für mich auch der Hauptvorteil der Aktion: Die Gegenseite soll wissen, dass wir durchaus die Möglichkeit haben, uns professionell gegen juristische Attacken zu wehren.

Deshalb hoffe ich (auch im eigenen Interesse…), dass bei der Aktion ein Überschuss zustandekommt, der für künftige Auseinandersetzungen kurzfristig zur Verfügung steht.

Advertisements

2 Responses to Spendenkampagne für Rechtsbeistand

  1. Nic sagt:

    Danke.
    Ich habe über Helpedia gespendet – und es sind dort inzwischen 825 Euro eingegangen…

  2. Pope sagt:

    Über den Müller hat die ARD gestern in Panorama einen schönen Beitrag gebracht. Und der ist auch schon online.
    Die haben kein Blatt vor den Mund genommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: