UNICEF: Missbrauchsvorwürfe nicht intern behandeln

Das Kinderhilfwerk der Vereinten Nationen, UNICEF, hat sich in einer Erklärung gegen das interne Behandeln von Missbrauchsvorwürfen ausgesprochen. Strafrechtlich relevante Vorwürfe müssten „konsequent polizeilich verfolgt werden“ – ganz offensichtlich eine Kritik am Vorgehen in der Katholischen Kirche, Vorwürfe erst einmal intern „aufzuklären“.

Gleich im ersten Punkt der Erklärung heißt es:

Für sexuellen Missbrauch und sexuelle Ausbeutung muss „null Toleranz“ gelten. Dies bedeutet, dass strafrechtlich relevante Vorwürfe konsequent polizeilich verfolgt werden müssen – und nicht intern behandelt werden dürfen.

Die gesamte Erklärung im Wortlaut…

Advertisements

3 Responses to UNICEF: Missbrauchsvorwürfe nicht intern behandeln

  1. Quizfrage: Müssen Priester und andere Normalbürger den vagen Verdacht auf Straftaten an die Staatsanwaltschaft übergeben?

  2. skydaddy sagt:

    @politbürokrat:

    Du kannst ja mal UNICEF fragen, ob die mit „strafrechtlich relevanten Vorwürfen“ auch „vagen Verdacht meinen“.

  3. […] der Polizei: „Ermittler in Priesterrobe“ ersetzen nicht die Polizei Passend zur vorigen Meldung hier eine Pressemitteilung der Gewerkschaft der Polizei […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: