Holy Watergate – Die Geschichte eines verschleppten Skandals

Die preisgekrönte Dokumentation „Holy Watergate“, die gestern bei „kreuz und quer“ gezeigt wurde,  ist beim ORF noch sieben Tage lang abrufbar.

DiePresse.com hat einen sehr interessanten Artikel zu der Sendung. Ein kurzer Auszug:

John Bambrick ist nur eines von zahlreichen Missbrauchsopfern im Netz der katholischen Kirche in den USA, die die Filmemacherin Mary Healey für ihre TV-Dokumentation (2004) interviewt hat. Selbst Katholikin, recherchierte sie fünf Jahre zu dem Thema. […] In den USA wurden ab den Neunzigern Skandale stückweise aufgedeckt; dazu trug auch Journalist Jason Berry bei, mit dem Healey sprach – seine investigativen Storys lehnten 1985 noch viele Medien ab, vom „New York Magazine“ über „Vanity Fair“ bis zum „Rolling Stone“.

Im Englischen Original ist der Film hier verfügbar. (In dem Link bei DiePresse.com ist ein Schreibfehler.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: