Fragen und Antworten zur Missbrauchs-Debatte

So ungerne ich auch zur Versachlichung der Diskussion um die katholische Sexualpest beitrage 😉 – Die WELT hat seit gestern einen Artikel mit Fragen und Antworten zur herdenmäßigen Unzucht aktuellen Missbrauchsdebatte: Die Kirche, der Sex und der Zölibat.

Ein interessanter Aspekt aus meiner Sicht:

2008 hat der Vatikan neue Richtlinien für die Aufnahme ins Priesterseminar erlassen. […] Es soll mehr Wert auf die Förderung der emotionalen Reife gelegt werden, denn es hat sich bei Experten die Einsicht durchgesetzt, dass das katholische Priesteramt hoch attraktiv für Menschen ist, die in ihrer sexuellen Entwicklung auf einer kindlichen oder pubertären Stufe stehen geblieben sind. [Hervorhebung von mir.]

Um noch einmal widerstrebend zu versachlichen: Eine „kindliche oder pubertäre sexuelle Entwicklungsstufe“ ist natürlich keinesfalls gleichzusetzen mit Pädo- oder Ephebophilie, Homosexualität oder strafbewehrten Handlungen.

Fragt sich allerdings, ob sich die katholische Kirche damit angesichts des obigen Zusammenhangs nicht selbst das Wasser (Priesternachwuchs) abdreht.

Und wie zum Teufel soll man über die kindlich-pubertäre sexuelle Entwicklungsstufe hinauskommen, wenn man keinen Sex haben darf???

Update: Passend dazu in der ZEIT:

Meine Sexualität ist eine Grauzone

Der Zölibat macht die Kirche attraktiv für junge Männer, die sich sexuell ein Rätsel sind. Versäumen sie es nachzureifen, sind sie gefährdeter, Missbrauch zu begehen

Advertisements

7 Responses to Fragen und Antworten zur Missbrauchs-Debatte

  1. eine berechtigte frage und eine, die auf unserem blog eine umfassende politische deutung erfuhr, die auch eine revolutionäre debatte zur folge hatte, die am ende auch einen konkreten forderungskatalog zu tage gefördert hat:

    http://bluthilde.wordpress.com/2010/02/08/knabenmissbrauch-bei-den-jesuiten-eine-polit-deutung/

  2. skydaddy sagt:

    Kleiner Hinweis zur Verwendung der Begriffe „Sexualpest“ und „herdenmäßige Unzucht“:

    Das ist Nazi-Vokabular, von dem ich mich normalerweise fernhalten würde. Ich finde es auch nicht witzig, dass die Nationalsozialisten solche Vorwürfe benutzt haben, um konkret Menschen zu drangsalieren.

    Aber nachdem Bischof Müller ja kürzlich die derzeitige Berichterstattung in den Medien ohnehin in die Nähe ebendieser Äußerungen gesetzt hat UND da beide Begriffe so offensichtlich absurd übertrieben sind, dass sie wohl eh niemand ernst nimmt, denke ich, dass ich sie an dieser Stelle verwenden kann.

  3. emporda sagt:

    Das Problem ist bei der RKK dogmatisch begründet, es bleibt unlösbar solange ewige Gestrige wie die Riege der lebenden Mumien im Vatikan etwa zu sagen hat. Wenn dagegen einige Schuloberen sich zutiefst beschämt zeugen, dann ist das bei der Verlogenheit des Systems Religion nicht unmittelbar zu glauben, ohne dass den öffentlichen Krokoldilstränen auch Taten folgen.

    Homosexualität ist kein Verbrechen, Pädophile haben dissoziale Persönlichkeitsstörungen wie bei Schwerkriminellen. Den Tätern mangelt es an Empathiefähigkeit, sie zeigen weder Schuldbewusstsein noch lernen sie aus negativen Erfahrungen oder Strafen. Moralisch fatal in der RKK ist das Leugnen einer mit 50% – 60% extremen Homosexualität ihrer Priesterschaft und der Versuch diese zu 35% genetisch bedingte Veranlagung durch Gebete in Klöstern therapieren zu wollen (The Changing Face of the Priesthood, Fr. Donald B. Cozzens). Heilung von Homosexualität und Pädophilie (besser Päderastie) ist unmöglich, abweichend genetisch vorgeprägtes Verhalten ist nur durch Psychopharmaka zu dämpfen verbunden mit einem tiefen Eingriff in die Persönlichkeitsrechte.

    Dazu müßte die RKK einige ewige Wahrheiten verschrotten und akzeptieren Pädophilie und Homosexualität wird nicht von Dämonen verursacht, sie sind Teil der menschllichen Natur und Prävention ist ohne freiwillige Teilnahme der Betroffenen an Therapien sinnlos. Die katholische Sexuallehre ist wissenschaftsfremd und pathologisch krank. Oft geht es dabei um das Ausleben von Macht und Gewalt in erotisch-sexuellen Siuationen, wozu besonders Menschen neigen, die als Kinder kirchlich nah „sexuell“ erzogen wurden. Kernthese des Glaubens der RKK ist das ewig sündhafte Handeln aller Menschen als Erbsünde. Dies wirkt psychisch fatal auf Menschen, die kritiklos alles glauben und durch Gehirnwäsche vorgeprägt sind für alles und jedes Schuld zu haben. Die Moralschwelle wird gewollt nach hinten verlegt, wie eine mental neurotische Droge werden immer neue Schuldgefühle erzeugt und eine totale Abhängig in geistiger Unfreiheit geschaffen.

    Die RKK versteckt ihre Kriminellen in Klöstern. Die „Therapeuten“ in diesen Einrichtungen sind mehrheitlich selber homosexuell oder Päderasten. Das ist wie ein Zentrum für Alkoholiker mit Trinkern als Therapeuten mit einer Schnapsflasche im Kittel. Die Opfer der pädophilen Priester werden von der RKK verteufelt, zum Schweigen genötigt, von Privatdetektiven bedroht und in Gerichtsverfahren billigst abgespeist. In keinem Auftritt der Kirchenführer oder Schriftstücken der RKK ist von Bedauern für die Opfer die Rede.

  4. Alani_Prinz sagt:

    Die KjG ist auf Zack. Gerade neu erschienen: Die sexualpädgogische Arbeitshilfe mit lustigen Spielchen zur „Aufklärung“ http://www.kjg.de/index.php?id=54

  5. skydaddy sagt:

    @Alani_Prinz: Hab‘ ich auch schon gesehen. Eins der lustigen Spielchen ist z.B. Geschlechtsorgane aus Knetgummi formen… natürlich gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

  6. yerainbow sagt:

    http://pausenbroetchen.wordpress.com/2010/02/12/sexuell-mishandeltes-kind-packt-aus-als-erwachsener/

    Wer am Thema dran ist, könnte vielleicht die Petition mit zeichnen. Ein Wegfall der Verjährung bei sexuellen Mißhandlungen würde rechtlich einiges ändern.
    Ich persönlich halte das für sehr sinnvoll.
    Mir ist noch der spruch einer Freundin (der Vater wars) im Ohr, die mir sagte, „ab heute könnte ich öffentlich drüber reden, es würde gar nichts mehr ändern“

    Das hat sie aber trotzdem nicht, und ihren engsten Freunden hat sie es auch erst nach jahrelanger treuer Freundschaft erzählt. Die Hemmschwelle ist riesig…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: