Militärbischof Mixa phantasiert über das Grundgesetz

Der Augsburger Allgemeinen zufolge hat Militärbischof Walter Mixa bei seiner Jahresschlusspredigt in der Augsburger Marienkathedrale folgendes zum Besten gegeben:

„Damit nie mehr so ein Unglück über unser Volk komme, steht im ersten Satz [des Grundgesetzes], es möge Gott allein die Ehre geben; und kein Mensch darf sich an seine Stelle setzen“

In der Präambel des Grundgesetzes heißt es bekanntlich:

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.

Dass Gott die Ehre zu geben ist, steht dort genauso wenig, wie dass sich kein Mensch an seine Stelle setzen darf.

Mixa ist als Militärbischof auch für den berufsethischen Unterricht der Soldatinnen und Soldaten des Bundeswehr (Lebenskundlichen Unterricht, LKU) zuständig.

Es sei an dieser Stelle nur darauf hingewiesen, wie das Grundgesetz des Vatikans vom 26. November 2000 (!) lautet:

JOHANNES PAUL II.

Nachdem Wir als notwendig erkannt haben, den im Laufe der Zeit in der Rechtsordnung des Vatikanstaates vorgenommenen Änderungen eine systematische und einheitliche Form zu geben, im Willen, sie immer mehr der institutionellen Zweckbestimmung des Staates näher zu bringen, der besteht, um eine angemessene Garantie der Freiheit des Apostolischen Stuhles zu gewährleisten, wie auch als Mittel, um die tatsächliche und sichtbare Unabhängigkeit des Papstes in der Ausübung Seiner Mission in der Welt zu ermöglichen, haben Wir aus eigenem Antrieb und sicherem Wissen, im Vollbesitz Unserer höchsten Autorität, das Nachstehende angeordnet und ordnen es an, zu befolgen als Staatsgesetz:

Artikel 1

1. Der Papst besitzt als Oberhaupt des Vatikanstaates die Fülle der gesetzgebenden, ausführenden und richterlichen Gewalt. [Hervorhebungen von mir.]

Mixa muss als Katholik also durchaus der Meinung sein, dass ein Mensch im Besitz „sicheren Wissens“ und „im Vollbesitz der höchsten Autorität“ sein kann, und dass es eine gute Idee ist, wenn ein solcher Mensch ohne Gewaltenteilung (Trennung von gesetzgebender, ausführender und richterlicher Gewalt – also genau das, was es im Vatikan nicht gibt) „durchregieren“ kann.

Advertisements

4 Responses to Militärbischof Mixa phantasiert über das Grundgesetz

  1. Mr. Spock sagt:

    Der Mixa scheint eh verwirrt zu sein

    Zweitens steht das nur im Vorwort zum Grundgesetz, also nicht im eigentlichen Grundgesetz der BRD. Drittens steht da auch nicht welcher Gott gemeint ist, ob vielleicht Karel Gott, der „Sonnengott“ oder was für „Götter“ es angeblich noch giebt.

  2. skydaddy sagt:

    Offenbar ist nicht nur der Anwalt von Regensburgs Bischof Müller der Auffassung, dass von einer Predigt sowieso „niemand einen Tatsachenbericht erwartet„.

    Wobei es ja nochmal ein Schritt ist von „Nicht-Tatsachen“ hin zu dreisten Lügen. Und von einem Militärbischof muss man verlangen, dass er das Grundgesetz nicht so verzerrt, wie es ihm gerade passt.

  3. Max Headroom sagt:

    Mixas Wunsch, die Theokratie herbeizudichten, ist längst bekannt.
    Was mir Angst macht ist die Tatsache, dass wir im Normalfall Menschen mit Einbildungen über eigene Machtstrukturen in eine geschloßene Anstalt befördern, aber diesen hier auch noch aus Steuergeldern bezahlen und ihm die Freiheit schenken, seine Motivation als „Predigt“ der Bevölkerung nahe zu bringen … ganz ohne Warnung, dass sein Schallausstoß nicht im geringstem der Wahrheit entsprechen muss ! Davor zittere ich !
    Ein erhobener rechter Arm, und schon klicken die Handschellen. Eine Behauptung, dass nur wenige Juden vergast wurden, und schon klicken die Handschellen. Aber eine Behauptung, dass im Grundgesetz, unser aller heiliges Papier, Gott allein als Hüter des Friedens steht, und schon bezahlen wir diesen Stuss ? Habe ich da was verpasst ? 😉 .
    Anyway … wenn er behaupten darf, dass:

    Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und (im Bewußstsein vor) den Menschen (..)

    gleich mit

    (..) es möge Gott allein die Ehre geben; und kein Mensch darf sich an seine Stelle setzen (..)

    ist, dann muss er schleunigst zurück zur Schulbank. In einer Klassenarbeit würde dies ganz klar mit dem Rotstift durchgestrichen und er würde eine 6 kassieren, wie die meisten andere (Erz-)Bischöfe mit lustigen Hütchen 😉 .
    Sich groß einmischen und den Zeigefinger erheben, obwohl selbst nicht einmal das Lesen zu beherrschen … willkommen im Reich der Hexen, Magier und Geisteranbetern. Wo Männer auf Wasser laufen und Frauen mit sprechenden Schlangen über Obst und Gemüse diskutieren können. Wo allwissende Erschaffer nicht wissen, welcher Mensch was zu Mittag ist und wo geflügelte Lichtwesen mit Klangschalenverkäufern um die Wette klingeln. Willkommen im Glauben 🙂 .

    @Mr.Spock
    Da dort weder „JHWH“ noch eine andere namentliche Erwähnung einer bestimmten Deität vollzogen wurde, kann jede Übernatürlichkeit, von Amaterasu bis Zeus, gemeint sein. Und auch eine Person, wie Karell Gott – mit seiner übernatürlichen Stimme 🙂 .
    Selbst wenn JHWH, der jüdische Wüstengott mit Schlangephobie im Grundgesetz stehen würde, so wäre Mixas Behauptung, der Mensch steht an zweiter Stelle überhaupt nicht wahr !

    Er kann sich nicht rausreden, er habe das Grundgesetz nicht gelesen. Das Teil steht in jeder Ecke, so wie die Bibel in der Kirche rumliegt. Bevor er eine Predigt ausspricht, wird er sich wohl mit der Materie beschäftigen und recherchieren. Es ist ja keine Comedy-Show die er da vor der Kanzel abspult, sondern eine Geschichte, die von den Zuhörern – in den meisten Fällen der selben Psychose verfallen – für wahr und real gehalten wird ! Diesen Hütchenträgern vertrauen viele Menschen ihre Kindern an und denen spricht man die Moralfähigkeit des Landes zu !
    Mit einem „Schatz, Du siehst überhaupt nicht fett aus.“ – Notlüge kann ich leben.
    Aber mit einem „Schatz, im Grundgesetz steht, dass Du kein Fett ansetzen kannst, ohne erst einmal mit Gott darüber geredet zu haben“ würde ich mich geradewegs in die Idiotie begeben. Doch solange ich lustige Kleider trage und unsichtbaren Wesen hinterherbete, gelte ich als religiöse Führungsperson und kann weiterhin Märchen als angebliche Wahrheit verkaufen.

    Was muss denn noch geschehen, bis die Menschen erkennen, dass Hütchenträger nicht nur mit routinierter Kindesmisshandlung und offenem Antisemitismus, sondern auch mit klar belegbaren Lügen glänzen ? Wie kriegt man die Schäfchen dazu, ihren Hirten zu beissen ? 🙂 .
    Ich weiss es nicht. Die Aufklärung hat noch sehr sehr viel Arbeit vor sich, bevor bei einer Neujahrsansprache dem Vorleser dann Tomaten in’s Gesicht fliegen, wenn er solche Lügen verbreitet 😉 .

  4. Der Unterschied zwischen den katholischen Bischöfen und dem wahren Schöpfer- Gott und Schöpfer- Geist ist derselbe, wie zwischen Gott dem ersten Lehrer von Adam und Eva und allen wahren Gottesmenschen bis zu dem heutigen Tag UND
    der anmaßenden und selbsterwählten Schlange im Garten Eden, die sich selber ohne zu fragen, zu zweiten Lehrer und Interpreten göttlichen Aussagen erwählt hat.
    Gott gebe dem deutschen Volk die Gnade der wahren christlichen Aufklärung durch seinen gesandten Heiligen Geist und Wort, auf dass wahrer Friede in unserem Land,Gesellschaft und in den Familien herrsche.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: