Kardinal Meisner sagt Unwahrheit über „Gebetsraum-Urteil“

In einem Interview mit dem Deutschlandfunk hat Kardinal Meisner die Unwahrheit über das sog. „Gebetsraum-Urteil“ gesagt:

Wir haben in muslimischen Ländern als Christen keine Möglichkeiten, uns zu entfalten. […] Ich sage jetzt nicht, wir müssen das in Deutschland genau so machen, […] Aber wenn gleichzeitig in Europa verboten wird oder geboten wird, dass wir die Kreuze abnehmen – Europäischer Gerichtshof –, und ein deutsches Gericht verfügt, dass in einer deutschen Schule ein Zimmer für muslimische Schüler zum Gebet freigemacht werden muss, dann ist das so eine Asymmetrie, dass die Leute sagen, hier stimmt doch was nicht. [Hervorhebung von mir.]

Tatsächlich hat das Berliner Verwaltungsgericht hat lediglich einem muslimischen Schüler das Recht gewährt, während der Schulzeit außerhalb des Unterrichts ein Gebet verrichten zu dürfen. (Siehe Verwirrung um „Gebetsraum-Urteil“.) Die Richter wiesen im Urteilstext sogar ausdrücklich darauf hin:

In diesem Zusammenhang ist ausdrücklich zu betonen, dass weder der Kläger einen Anspruch auf einen Gebetsraum erhoben noch das Gericht […] die Schule zur Bereitstellung eines entsprechenden Raumes verpflichtet hat.

Die Frage ist jetzt, ob Kardinal Meisner wissentlich oder unwissentlich die Unwahrheit sagte. Es gibt weltweit weniger als 200 Kardinäle und in Deutschland nur 7. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass jemand in dieser herausgehobenen Position sich nicht von Experten darüber informieren lässt, was ein solches Urteil – es geht ja hier um die Religionsfreiheit – bedeutet.

Da Meisner „die ganze Aversion gegen unsere muslimischen Mitbürger“ auf „Asymmetrien“ wie die obige zurückführt, täte er gut daran, nicht durch das Verbreiten von Unwahrheiten selber die Bildung solcher Aversionen zu fördern. Denn mit seiner übertriebenen Darstellung des „Gebetsraum-Urteils“ vergrößert er ja die wahrgenommene Asymmetrie.

Advertisements

11 Responses to Kardinal Meisner sagt Unwahrheit über „Gebetsraum-Urteil“

  1. […] hat Kardinal Meisner die Unwahrheit über das sog. „Gebetsraum-Urteil“ gesagt:via Kardinal Meisner sagt Unwahrheit über „Gebetsraum-Urteil“ « Skydaddy’s Blog.Und – weil manche Denken könnten der Herr Meisner wird hier von Skydaddy etwas zu streng […]

  2. waelti sagt:

    Hier geht es dem Herrn Kardinal wohl nicht um irgendeine Asymmetrie. Wie schon häufiger gilt von seiner Seite: hau drauf, wo etwas nicht katholisch ist!

  3. skydaddy sagt:

    Hehe, waelti – jetzt wo du’s sagst fällt mir mal wieder die „Asymmetrie“ zwischen Meisners Behauptungen und der Realität auf…

  4. Max Headroom sagt:

    Der Mann weiß sehr wohl über das Urteil bescheid. Er lebt in Deutschland, ist direkt an der Quelle von religiösen Urteilen und kann sich somit nicht herausreden, dass er Hauptberuflich Feuerwehrmann sei und nur „nebenbei“ Götter huldigt.

    Ihm ging es klar und deutlich um seine Position. Er steht auf der Seite des Christentums und beobachtet die „Angriffe“ gegen seinen Glauben. Dazu sieht er dieses Gerichtsurteil zur Religionsfreiheit und sieht eine Kuschelposition zum Islam. Dabei versteht er anscheinend nicht einmal die deutsche Sprache, wo klar und deutlich ausgedrückt wird, dass der Muslim die selbe Rechte besitzt wie der Christ: In Deutschland darf ein Allah-Anbeter genauso seinen Gott anbeten dürfen wie Christus-Anbeter es machen. Nur bitte mit Rücksicht … nicht mit dem Holzhammer, wie bei dem angetackertem Kreuz der Christen. Deshalb gibt’s keinen separaten Gebetsraum und keinen Weihraucht-Spender für Geisteranbeter. Das müssen sie sich schon selbst zusammenkratzen.

    Doch was verlangt man von Mitbürgern, die den ganzen langen Tag in Nebelschwaden von Weihrauch gehüllt und umgeben von lateinisch sprechenden Freaks, sich das Hinterfragen und das Diskutieren verlernt haben ? Dazu kommt noch die sexuelle Enthaltsamkeit, was dem Hormonhaushalt sicherlich nicht gut tut und den Umgang mit rechtsgerichteten Kirchenführern, die eine klar-deutliche Aversion gegen unsere moderne Kultur besitzen.

    Da bekommt man eher Mitleid mit dem armen Kerl als Verständnis für nachweisbaren Unwahrheiten 🙂

    Und da es bald Weihnachten ist, wünsche ich dem Meisner noch eine gute Besserung und packe ihm ein kleines Geschenk mit ein paar aufklärerischen Büchern unter’m Tannenbaum. Garniert mit einem Jesuskreuz und einem Gottessohn an ihr, welches ein schmerzerfülltes Gesicht besitzt. Damit die „Liebe der Weihnacht“ so richtig reindonnert 😀 .

  5. waelti sagt:

    @Max Headroom
    Starker Text. Zu den Geschenken: sollen wir für Kardinal Meisner sammeln? 😉

  6. skydaddy sagt:

    @waelti: Nee, die Geschenke für Meisner klauen wir im christlichen Buchladen. Ist doch seit neuestem erlaubt. Ich denke, die Weltbild-Läden wären genau richtig. Der Ladendiebstahl ist ja nur dann ethisch, wenn es große Unternehmen trifft.

    Weltbild-Gesellschafter sind 14 deutsche Diözesen (inkl. Meisners Köln)und die Soldatenseelsorge Berlin. Dort Bücher zu klauen und an Meisner zu schicken, wäre also im Grunde noch nicht mal Diebstahl, sondern nur, ähem, Umschichten.

  7. waelti sagt:

    Damit wir nicht unnötig verdächtigt werden: Der Hinweis auf das Klauen in Weltbild-Läden ist lediglich eine Antwort darauf…

    Britischer Pfarrer rechtfertigt Ladendiebstahl – Großbritannien – derStandard.at › International http://ok-en.de/2l

  8. skydaddy sagt:

    Ich glaube, ich muss meinen Artikel etwas abschwächen. Vielleicht ist Herrn Meisner doch nur ein Kardinalfehler unterlaufen…

  9. Max Headroom sagt:

    Abschwächen ? Ach iwo !

    Der Mann mit der Vorliebe für „entartete Kunst“ und der Wahnvorstellung, das eine völlig freiwillig zu sich genommene Pille mit der Gaskammer der Nazis vergleichbar wäre, muss damit rechnen, dass er beide Backen hinhalten muss. Jesus provozierte ebenfalls und bekam eine gescheuert. Er hingegen tritt kreuz und quer allen (Nichtchristen) Menschen in die gewissen Merkmalen und freut sich über die Reaktionen. Hauptsache, er bleibt in aller Munde. Angefasst oder gar „gefeuert“ kann er, der Kardinal der Eisherzen, sicherlich nicht werden. Ganz im Gegenteil.

    Für Mamma Kirche muss man eben alles machen, damit sie „in die Herzen“ der Menschen kommt. Notfalls eben das blutige Massaker an Juden verunglimpfen und gleich noch Mauern aufbauen. Als gläubiger (wiedergeborener) Christ hat man ja den goldenen Freifahrtschein für Entgleisungen aller Art. Michael Schmitt-Salomon durfte dies selbst erleben.

    Was den Diebstahl der Bücher angeht… danke für den Link. Ich habe mich echt gewundert, was hier nun abgeht 🙂 .
    Der brit. Pfarrer hat echt eine an der Schüssel. Aber das passiert eben, wenn man berufsbedingt zu große Mengen an Weihrauch inhalieren muss. Nicht umsonst steht an jeder Packung „Rauchen gefährdet die Gesundheit“ 😉 .

    Egal ob man aus Armut oder Wut stiehlt … wer was klaut, klaut weiterhin was. Der bezahlt für die Arbeit der Herstellung und Anbietung der Ware ganz bewusst keinen Cent. Wer dies mit seinem Kirchengehalt rechtfertigen möchte, dem rate ich eindeutig zu einer Therapie ! Mein Gehalt strotz auch nicht vor lauter Nullen hinter der Zahl. Dies gibt mir aber weiterhin nicht das Recht, die Gesetze nach Gutdünken biegen zu dürfen. Im Altertum hatte man dafür die Hand abgehackt. Heute kriegt man ein paar Sozialstunden. Im Grunde sind wir wesentlich fortgeschrittener als zu Zeiten der Kirchenmacht, und da will sich der Pfarrer moralisch beschweren ?

    Je mehr Götter und Geister in den Köpfen rumspuken, desto verwirrter werden die Handlungen und Aussagen anscheinend. Und da Mamma Kirche fleissig Heilige ausspucken möchte, von Nazi-Papst Pius XII hin zur Todesmutter Teresa, werden wir sicherlich auch in Zukunft weitere „Provokateure“ wie Meisner (Mixa, Ratzinger, …) abbekommen. Solange die Händefalter eben nicht die alleinige Monarchenmacht im Lande haben, solange werden sie giftspuckend um sich schlagen. Heute das Jesuskreuz und morgen der Islam. Nächste Woche sind die Homosexuellen drann und der Termin für die abtreibungswilligen Frauen ist im Kalender auch schon vormarkiert.

    Die Bibelumblätter wollen nur Tod und Verderben sehen. Sie sehnen sich nach der Endzeit, wenn der Heiland die Menschen „befreien“ wird. Sie schüren die Furcht und die Höllenangst, projizieren Bilder von angreifenden Kulturen und untergehenden Gesellschaften. Sie misshandeln Kinder und kollaborieren mit Diktatoren.
    … aber sie sind „Zeugen der Liebe Jesu“ und sorgen sich um uns! (frei nach George Carlin) 😀 .

  10. waelti sagt:

    So am Weihnachtsmorgen, der mir nicht aussergewöhnlich wichtig ist. Fallen mir 2 Sachen ein (Max Headroom mit den fettgeschriebenen Backen ist schuld, nicht ich!)

    Die Gabel des Teufels – sie hat drei Zacken.
    Die rechte und die linke Zacke, rammt er dir je in eine Backe.
    Mit der mittleren Stange fackelt er auch nicht lange.
    Die rammt er dir teuflisch tief in den After.
    Das glaubst nicht? Das schafft er!

    Zum „Bibelumblätter wollen nur Tod und Verderben sehen.“

    Ich hoffe nicht, dass dies generell so ist. Unterhalte mich beispielsweise gerne mit Katholiken, die nicht darauf bestehen, alles zu Wissen. Kein Märchen oder Mythos, ich kenne wirklich so Leute. Wenngleich das positive Erleben eines solchen Gesprächs die geringe Anzahl in der Gesamtmenge in meinem Gehirn Verzerrungen in der Bewertung hervorruft.

    Geniesst die Tage! LG

  11. Max Headroom sagt:

    😉 . Keine Angst, das ist natürlich nicht pauschal für alle zu sehen. ich meine mit „Bibelumblätter“ natürlich die (Erz-)Bischöfe, Kardinle, Päpste und diejenige Priester, die wahrlich nachweisbare verquirlte Sch**e von sich geben. Natürlich gibt es eine große Masse an „Normalgläubige“, die einfach nur an ihrem Gott glauben und ansonsten niemandem auf dem Sack gehen. Mit ihnen kann man in aller ruhe und mit einer Tasse Tee über Gott und die Welt reden.

    Aber das sind auch die Leute, die von den 10 Geboten gerade mal 2 befolgen. Du sollst nicht stehlen und Du sollst Deine Mutter und Deinen Vater ehren. Wenn man sich umsieht erkennt man, das die „intensivsten“ Gläubige diejenige Menschen sind, die am lautesten gegen die Humanität wettern und sich am sehnlichstem die Endzeit mit der Jesuserlösung herbeiwünschen.

    Die Priester dieser Welt könnten hier diese „verirrten Schafe“ einhalt gebieten. Sie könnten sie zügeln oder gar androhen, bei weiteren Homophobie-Äußerungen den Schlüssel für das Himmelstor wegzuwerfen. Naja … sie könnten, tun es aber bekanntlichermaßen nicht. Ganz im Gegenteil… der Protest kommt von ganz ganz unten. Die Oberen in der Kirchenhierarchie wettern genausolaut, wie die durchgedrehten Schäfchen. Meisner hat dies schon sehr oft zeigen dürfen. Zu ihm gesellen sich noch Mixa und Papa Ratzinger, der seinen Antisemitismus in Latein kleidet und dessen antimoderne Haltung von Alan Posener in seinem aktuellem Buch verdammt hart offengelegt wurde. Nach dem Buch hatte ich wahrlich Angst, dass dieser Mann zu viel politische Macht in unserem Land bekommen könnte ! Wenn es nach ihm gehen würde, wären wir längst eine Theokratie mit mittelalterlichen Zügen – das Zeitalter, das er als „Lieblingszeitalter“ beschrieb !

    Die braven Päpste, die ihr Vermögen mit den Armen teilen, die volksnah leben und tagtäglich mit den helfenden Schwestern durch die Notbezirke einer Dritte-Welt-Barracke stiefeln, stets Hoffnung spendend wie der Nikolaus … solche Päpste sind uns noch nicht begegnet. Stattdessen fliegt man kurz rüber, baut Missionierungskirchen und flitzt mit dem gepanzertem Wagen wieder zurück. Und nicht nur Christen, sondern generell alle Religionen. Juden und Muslime sind auch nicht viel besser. Deren Führer sind stets gutgekleidet und auf dem hohem Stuhl sitzend dabei, den kleinen Gläubigen unter sich einzubleuen, dass sie die gute Tat vollbringen sollen, damit sie „nach oben“ kommen. Sie selbst freuen sich stattdessen über den Freifahrtsschein… oder sie wissen ganz genau, dass das ganze Gottesgelüge purer Humbug ist und freuen sich über die Befehlsgewalt.

    Es ist klar, dass Du gute Erfahrungen mit (einigen) Katholiken gehabt hast. Ich habe mich ebenfalls gerne mit Priestern in Düsseldorf und Köln unterhalten und wir belegten unsere unterschiedliche Sichtweise auf diese … von mir bezeichnete … „Einbildung eines unsichtbaren Freundes“. Aber streicht man diese Graswurzel weg, so bleibt weiterhin ein Wald voller hohen Lügenbäumen übrig. Oder weshalb erfolgte von ganz oben kein Einwand gegen Meisners, Mixas und anderer Ausbrüchen ? Wo bleiben die Imame, die die Selbstmordattentate nicht nur benennen, sondern geschloßen auf der Straße gehen, um die Bürger zu schützen ? Wo sind die Rabbis, die ihre Wohnquartiere in den Elendsvierteln der Welt aufgeschlagen haben ? Diese undankbare Aufgabe überlassen sie den kleinen Rädchen im Getriebe. Oder hat jemand gesehen, dass Meisner in Mexiko-City wohnt und dort sein von uns bezahltes Gehalt tagtäglich in der Suppenküche der armen Einwohner verkocht ? Nö. Stattdessen wettert er was von Holocaust und Islamophobie.

    Deshalb wollen Bibelumblätter stets To und Verderben sehen. Sie fühlen sich im Elend wohl, denn dort können sie „Hoffnung schöpfen“ und mit dem Elend deutlich machen, wie wichtig sie doch sind.
    Letztenendes sind es Normalsterbliche, kleine Rädchen, die hier Halt geben. Die gewänderschwingende Obrigkeit, die religiöse Celebrity-Welt, sind Judikative, Exekutive und Legislative Macht in einer Einheit … und sie lieben diese Macht ! So entließ der Papst seinen Schneider, der die Päpste seit über 2 Jahrzehnten einkleidet … weil ihm der Arsch zwickte. Und Meisner feuerte unliebsame Sekrätere, und pflanzte Opus Dei Anhänger an seiner Stelle. Wenn Meisner könnte, würde er das „Gebetsraum-Urteil“ ebenfalls wegstreichen. Doch glücklicherweise muss er sich in diesem Lande an die Gesetze halten. Zumindest bei solchen Fällen 😉 .

    Händefalter sind schon ein merkwürdiges Völkchen 😉 .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: